Mehr Sicherheit für Frauen

Trotz Allem e. V. im Gespräch mit Susanne Kohlmeyer (SPD)

Wie kann der Kreis Gütersloh für Mädchen und Frauen sicherer gestaltet werden und wie lassen sich Gewalttaten an ihnen weiter reduzieren? Zu diesen Themen traf sich der Verein Trotz Allem Ende April mit SPD-Landtagskandidatin Susanne Kohlmeyer und Prof. Dr. Klaus-Thomas Kronmüller, Ärztlicher Direktor des LWL-Klinikums Gütersloh.

Sprachen über mehr Sicherheit für Frauen im Kreis Gütersloh: Nadine Thiel, Monika Weiland (beide Trotz Allem e. V.), SPD-Landtagskandidatin Susanne Kohlmeyer und Prof. Dr. Klaus-Thomas Kronmüller (LWL-Klinikum Gütersloh)

Sprachen über mehr Sicherheit für Frauen im Kreis Gütersloh: Nadine Thiel, Monika Weiland (beide Trotz Allem e. V.), SPD-Landtagskandidatin Susanne Kohlmeyer und Prof. Dr. Klaus-Thomas Kronmüller (LWL-Klinikum Gütersloh)

Gemeinsam mit NRW-Innenminister Ralf Jäger hatte Susanne Kohlmeyer die verschiedenen Gütersloher Anlaufstellen für Frauen mit sexualisierten Gewalterfahrungen zum Gespräch eingeladen. Dieser Einladung folgten das LWL-Klinikum und der Verein Trotz Allem e.V. sehr gerne. Trotz kurzfristiger Verhinderung des Ministers nutzte die Beratungsstelle die Chance für ein intensives Gespräch mit Frau Kohlmeyer. Nadine Thiel, hauptamtliche Psychologin und Beraterin bei Trotz Allem, sowie Vorstandsfrau Monika Weiland setzten neue Impulse für mehr Prävention durch Bildung, eine bessere Vernetzung der Institutionen in NRW sowie optimierte Sicherheitsmaßnahmen ohne eine Anhebung der Überwachung. Dazu zählen Bewegungsmelder und eine bessere Ausleuchtung in dunkleren Gassen und Straßen.
„Uns war es sehr wichtig, an diesem Gespräch teilzunehmen und betroffenen Frauen eine Stimme zu geben. Denn noch immer ist sexualisierte und häusliche Gewalt ein Tabu-Thema in der Gesellschaft“, erklärt Monika Weiland. Weitere Themen des Gespräches waren das neue Sexualstrafrecht sowie die „NEIN-Kampagne“ des Vereins, der mit Taschen und Postkarten zu mehr Gegenwehr aufruft.

Der Verein „Trotz Allem” bietet seit 1995 Frauen ab 16 Jahren eine Anlaufstelle, wenn diese in ihrer Kindheit oder aktuell sexualisierte Gewalt erfahren haben. Trotz Allem unterhält eine Beratungsstelle in der Gütersloher Innenstadt und begleitet eine Selbsthilfegruppe für betroffene Frauen. Die Beratungsstelle ist dienstags und mittwochs von 13 bis 18 Uhr sowie donnerstags und freitags von 9 bis 13 Uhr unter 05241-23 82 89 zu erreichen. www.trotzallem.de


Empfehlen Sie uns auf Facebook, Twitter oder Google+ weiter: